Kombi & Westfalia

Die Geschichte von Kombi & Westfalia

Das Unternehmen Westfalia wurde bereits 1844 von Johann Bernhard Knöbel gegründet. Das Unternehmen stellte ursprünglich Pferdefuhrwerke in der Region Westfalen im heutigen Deutschland her und entwickelte sich zu einer wahren Erfolgsgeschichte! Ende der 1940er Jahre war Westfalia als Hersteller hochwertiger Transportfahrzeuge europaweit bekannt.

Eine Skizze des niederländischen VW-Importeurs Ben Pon inspirierte die Ingenieure von Volkswagen, gemeinsam mit Westfalia den ersten Typ-2-Transporter-Umbau zu entwickeln. Diese „Campingbox“ wurde auf Wunsch eines britischen Militäroffiziers gebaut, um einen VW-Transporter als mobilen Wohn-/Arbeitsraum auszustatten. Sie verfügte über eine Doppeltür, ein Studiosofa, einen Klapptisch mit Sitzbank, einen Schrank und ein Sideboard. Bald folgten weitere Aufträge, Westfalia ging eine Subunternehmer-Partnerschaft mit VW ein und der Rest ist, wie man sagt, Geschichte.

Der VW Typ 2 (T2) mit Hubdach sollte ihr ikonischster Transporter werden. Weiterentwicklung des Typ-1-Modells von Volkswagen – des Käfers! – Dieses besondere Fahrzeug hat eine ganze Reihe von Spitznamen erhalten, aber wir kennen es als – Sie haben es erraten – den Kombi. Natürlich lieben wir auch den Namen „Hippie-Van“! Mit Schrankbett, Spüle, Herd und Kühlbox ausgestattet, hatte der Kombi alles, was man in einem Wohnmobil braucht.

Eigentlich war der ursprüngliche deutsche Name Kombinationskraftwagen, was „Kombinationsfahrzeug“ (eine Kombination aus Personen- und Frachtfahrzeug) bedeutet, da die Rück- und Mittelsitze hinzugefügt oder entfernt werden konnten. Der Kombi war ein Transporter mit Heckmotor und Hinterradantrieb und wurde zwischen 1950 und 1979 in Westdeutschland hergestellt.

Westfalia produzierte und baute im Laufe der Jahre zahlreiche Reisemobile um. Um nur einige zu nennen ... 1977 kam das Modell „James Cook“ auf den Markt, das Sicherheit und Komfort vereinte und zum Bestseller für Westfalia wurde. Dann kam der „Sven Hedin“ (benannt nach einem schwedischen Entdecker) – das erste Wohnmobil mit Dusche, Warmwassersystem und einem speziell entwickelten Hochdach. 1978 kam der VW „Joker“ auf den Markt. Seine Beliebtheit verdankte er der Tatsache, dass Familien keinen zusätzlichen Pkw mehr benötigten, was dieses Fahrzeug für viele Haushalte erstmals finanziell möglich machte. Tatsächlich wurden in einem Jahrzehnt 70.000 Exemplare verkauft.

Ende der 1990er Jahre erwarb DaimlerChrysler 49 % von Westfalia und übernahm 2001 die restlichen 51 %. Da DaimlerChrysler ein Volkswagen-Konkurrent ist, bedeutete dies das Ende der Westfalia-VW-Partnerschaft. Für Westfalia, das 2011 von der Rapido-Gruppe übernommen wurde und bis heute erfolgreich ist, war dies jedoch nicht das Ende …

Mittlerweile wurde der Kombi auch in anderen Ländern wie Brasilien produziert, und das bereits seit 1957! Aufgrund zunehmender Sicherheitsvorschriften wie dem obligatorischen Einbau von ABS-Bremsen und Doppelairbags wurde die Produktion in Brasilien jedoch im Jahr 2013 eingestellt.

Aber keine Angst – der Kombi lebt weiter! VW Australia hat eine neue Generation von Kombis auf den Markt gebracht, die bereits von Enthusiasten im ganzen Land gekauft wurden. Ganz zu schweigen von einem Elektro-Kombi, der 2022 auf den Markt kommen soll! Ben Pon wäre stolz.

Als ultimatives Symbol für Freiheit und Abenteuer wird der Kombi immer einen besonderen Platz in unseren Herzen einnehmen.

Wenn Sie Wohnwagen lieben, dann schauen Sie sich unser fantastisches Sortiment an Bambus-Reisebechern , Trinkgeschirr und Geschirr mit Wohnwagen-Motiv an , die Ihren Tag garantiert verschönern werden!

Um mehr über die Geschichte dieses legendären Transporters zu erfahren, schauen Sie sich diese Seiten an:

https://bringatrailer.com/2018/03/26/westfalia-at-175-a-brief-history/

https://en.wikipedia.org/wiki/Volkswagen_Type_2